Bezirksoberliga

Nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga in der vergangenen Saison muss die 1. Mannschaft des TSV Gronau nun 2 Wettkämpfe am Wettkampftag absolvieren.
Zwei Wettkämpfe an einem Tag stellt die Schützen vor besonderen Herausforderungen, da hierfür entsprechende Kondition und Konzentration vorhanden sein müssen.

Dass die Gronauer Schützen durchaus beides haben, zeigten sie am ersten Wettkampftag der Saison.
Verstärkt wird die junge Mannschaft in diesem Jahr durch die Schützin Anke Phillipp.

Auf den Anlagen des SSV Kleinsachsenheim traten die Schützen sogleich gegen die Heimmannschaft an. Auf Position 1 startete die jüngste Schützin des Teams, Letizia Krüger. Trotz eines guten Ergebnisses von 372 Ringe musste sie den Punkt an die Gegnerin aus Kleinsachsenheim abgeben. Luka Sotzny absolvierte auf Position 2 den Wettkampf. Mit hervorragenden 382 Ringe ließ sie ihrem Gegner keine Chance und sicherte den ersten Punkt für Gronau.
Ebenfalls aus der Jugend ging Anna Häussermann auf Position 3 an den Start. Nach anfänglichen Schwierigkeiten erzielte sie noch gute 371 Ringe und damit mehr als ihre Gegnerin. Somit ging der zweite Punkt nach Gronau. Auf Position 4 schoss Christina Nesper-Joza für den TSV Gronau. Trotz ihrer Erfahrung konnte sie nicht ihre volle Leistung abrufen und musste mit 359 Ringen und nur 2 Ringen Differenz den Punkt nach Kleinsachsenheim abgeben.
Als Neuzugang wurde Anke Phillipp auf Position 5 gesetzt. Dort holte sie sogleich mit 369 Ringen den dritten Punkt nach Gronau.
Mit diesen 3 Punkten ging der TSV Gronau 1 damit als Sieger aus dem ersten Match hervor.

KKSV Zell 11:4TSV Gronau 1
Tobias Hinderer3710:1389Luka Sotzny
Bianka Feucht3720:1376Stefan Fusenig
Tobias Reber3731:0372Letizia Krüger
Ralf Buchal3580:1374Anke Phillipp
Jens Meseck3650:1370Anna Häussermann

Im zweiten Wettkampf ging es gegen den SSV Walheim 1. Nun zeigten die Gronauer Schützen ihr Können. Letizia Krüger erzielte mit 375 Ringen wiederum ein gutes Ergebnis und holte auf Position 1 den ersten Punkt nach Gronau. Auch Luka Sotzny auf Position 2 wiederholte ihre gute Leistung aus dem ersten Wettkampf, schoss 381 Ringe und holte den zweiten Punkt.
Den dritten Punkt sicherte Anna Häussermann auf Position 3 mit 369 Ringen. Auf Position 4 fand Christina Nesper-Joza zu ihrer Stärke zurück. Sie zeigte gegenüber ihrem Gegner die Nerven und konnte mit 371 Ringen den vierten Punkt nach Gronau holen. Damit war der Gronauer Sieg schon sicher, aber um die vollen Punkte zu holen, konnte Anke Phillipp im zweiten Wettkampf ihre Leistung abrufen. Sie schoss 372 Ringen und komplettierte damit den 5:0 Sieg für Gronau.

KKSV Zell 11:4TSV Gronau 1
Tobias Hinderer3710:1389Luka Sotzny
Bianka Feucht3720:1376Stefan Fusenig
Tobias Reber3731:0372Letizia Krüger
Ralf Buchal3580:1374Anke Phillipp
Jens Meseck3650:1370Anna Häussermann